Zum Hauptinhalt springen

SBB-Passagier prüft Ausweis von Kontrolleur – Situation eskaliert

Ein Fahrgast hat SBB-Bahnpolizisten wegen Körperverletzung angezeigt. Kurt J. hinterfragte die Echtheit des Ausweises eines Kontrolleurs – und wurde dafür körperlich malträtiert.

Sind oft in ziviler Kleidung unterwegs: Kontrolleure der SBB. (Archivbild)
Sind oft in ziviler Kleidung unterwegs: Kontrolleure der SBB. (Archivbild)
Keystone

Kurt J.* hat bei der Kantonspolizei Zürich gegen einen zivilen Kontrolleur der SBB und zwei Bahnpolizisten wegen Tätlichkeit und Körperverletzung Anzeige erstattet: Sie haben ihm am vergangenen Sonntag übel mitgespielt: Eine Beule an der Stirn zeugt davon, dass sie seinen Kopf zu Boden drückten, Schürfungen an den Handgelenken und Zerrungen am Unterarm stammen von engen und im Griff verdrehten Handschellen, Kopfschmerzen, ein gequetschter Oberarm sowie Schürfungen und Prellungen an den Rippen von einem Schlagstockeinsatz. Und das, obwohl der Mittdreissiger ein gültiges Billett vorweisen konnte. Er hatte die Echtheit des Ausweises des Kontrolleurs hinterfragt. Die Situation eskalierte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.