Zum Hauptinhalt springen

Mieter von subventionierten Wohnungen kontrollieren

SVP hält Überprüfung der Mieter städtischer Wohnungen in Zürich für sinnvoll. Missbräuchliche Mietverhältnisse sollen beendet werden. Vorbild ist Bern: Dort werden über 200 Mietern gekündigt.

Begehrter Wohnraum: Genossenschaftswohnung in Zürich.
Begehrter Wohnraum: Genossenschaftswohnung in Zürich.
Keystone

Die Stadt Bern hat 560 Mieter von subventionierten Wohnungen überprüft. Das Resultat: 298 davon haben keinen Anspruch auf vergünstigten Wohnraum. Dies geht aus einem internen Bericht der Berner Finanzdirektion hervor, dessen Inhalt die «Schweiz am Sonntag» gestern veröffentlichte. Der Bericht spricht von einem «miserablen Ergebnis». Das Vertrauen ins System werde «massiv untergraben». Nicht nur zu hohe Einkommen, Vermögen oder zu tiefe Belegungszahlen sind das Problem: 25 Personen leben in einer subventionierten Wohnung, obwohl sie nicht einmal in der Stadt Bern gemeldet sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.