Zum Hauptinhalt springen

Wer über das Dörfli herrscht

670 Gebäude, 769 Eigentümer: Die Macht im Nieder- und Oberdorf ist zersplittert. Mit einer Ausnahme.

Für die Vollbild-Ansicht hier klicken. Das Dörfli ist ein Quartier ohne König. Niemand hat hier Macht anhäufen können, kein Einzelner kontrolliert mehr als ein halbes Dutzend Häuser. Das zeigt eine TA-Auswertung, die auf anonymisierten Grundbuchdaten basiert. 769 Eigentümer teilen sich 670 Gebäude, die von Central, Limmatquai, Bellevue und Seilergraben eingegrenzt sind. Wenn es jemanden gibt, der das Ober- und Niederdorf regiert, dann ist es die Stadt Zürich selbst: Sie ist an 138 Gebäuden beteiligt. Ansonsten gleicht die Gegend rechts der Limmat einem Flickenteppich aus Kleingrundbesitzern – Private, Gewerbler, Familien-AGs, Zünfte und Studentenverbindungen, gemeinnützige Institutionen – und immer mehr auch grossen Investoren: Banken, Pensionskassen, Immobiliengesellschaften.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.